Online mit Miro moderieren

Sommer 2022: Neue Funktionen für Moderator*innen bei Miro

Miro hat in diesem Sommer einige neue Features herausgebracht. Welche davon für die Moderation von Workshops wichtig sind, wie du sie aktivierst, wozu sie nützlich sind und welche Alternativen es gibt, zeige ich in diesem Video.

Google Bildersuche direkt aus Miro

Google Bildersuche

Nach langer Pause ist sie wieder da: Die Google Bildersuche. Du findest sie im Objektmenü auf der linken Seite. Bevor du sie das erste Mal wieder benutzen kannst, musst du erst die App innerhalb von Miro installieren. Dazu gehst du auf den Doppelpfeil unten im Objektmenü ("More Tools"), dann auf "Get More Apps" und suchst nach "google images". Mit der Google Bildersuche kannst du im Internet ganz einfach nach Bildern suchen, um deinen Workshop noch besser zu visualisieren, ohne Miro zu verlassen.

Transparenz über Verfasser von Workshop-Beiträgen

Wer hat welche Sticky Note beschriftet?

Auf Miro kannst du dir jetzt die Verfasser*in jeder Sticky Note anzeigen lassen, indem du die Sticky Note zunächst aktivierst und dann auf "Show Author" im Kontextmenü klickst. Diese Funktion kann jede Teilnehmer*in für jede Sticky Note aktivieren oder auch deaktivieren und zwar für einzelne Karten oder für mehrere Karten gleichzeitig. Diese Methode hat Vorteile und Nachteile. Sie ist sehr schnell, niemand braucht den Namen einzutippen und es ist immer gleich der richtige Name. Auf der anderen Seite bekommen alle nicht angemeldeten Benutzer den gleichen anonymen Namen und zwar "Visitor". Das heißt, du kannst auch nicht zwischen "Visiting Miro Hero" und "Visiting Creator" usw. unterscheiden, sondern alle nicht angemeldeten Personen sind einfach "Visitors".


Miro erkennt deine Zeichnung

Smart Drawing

Das "schlaues Zeichnen" ist besonders nützlich, wenn du mit der Miro-App auf dem Tablet arbeitest. Du findest es unter dem Stiftsymbol oder klickst einfach auf der Tastatur auf "P" wie "Pen". Dort ist es das vierte Symbol von oben. Das Smart Drawing funktioniert genau so, wie das Freihandformen-verbessern-Tool auf Microsoft Whiteboard und die Formen, die es erkennt, werden dir bei der ersten Benutzung angezeigt. Es erkennt übrigens sogar noch mehr Formen. Selbst eine krakelige Wolke wird völlig problemlos erkannt. Jede Form, die Miro aus deiner Skizze erkennt, wird in eine reguläre Form umgewandelt, die es auch in dem Formen-Menü gibt. Der Vorteil ist, dass du diese Formen bearbeiten kannst: Du kannst auch noch nachträglich die Form, Farbe oder Größe verändern.

Fotos rund ausschneiden in Miro

Kreisförmiges Zuschneiden

Wenn ein eckiges Bild nicht zum Layout deines Workshops passt, aktivierst du das Bild, gehst in dem Kontextmenü auf das "Crop"-Symbol und wählst dann "Circle" aus.

Kreis aus Bild schneiden mit Miro

Agile Story Points in Miro Workshops

Für Agile - Die Estimation

Du hast auf Miro jetzt neben dem "Dot Voting" also dem Punkte kleben, die Möglichkeit, die Teilnehmer*innen auch die Werte aus der Fibonacci-Folge zuordnen zu lassen. Dazu klickst du im Moderatorenmenü auf den Doppelpfeil nach unten und wählst "Estimation". Hier kannst du zunächst festlegen, welche Sticky Notes und welche Karten überhaupt bewertet werden sollen. Dann können deine Teilnehmer*innen die Zahlenwerte 1, 2, 3, 5, 8 usw. den einzelnen Customer Stories zuordnen. In der Auswertung siehst du nicht nur die Zahlenwerte, sondern auch die Streuung. Das hilft dir zu entscheiden, wo du mit den Teilnehmer*innen noch eine Einigung herbeiführen solltest.

Nach Farben und Stichworten clustern in Miro

Clustern

Diese Funktion wurde erweitert und ist jetzt wirklich nützlich. Du kannst zum Beispiel mit einem Klick die Sticky Notes nach Farben oder Tags (Stichworten) "clustern" lassen. Die KI-basierte Suche nach inhaltlichen Ähnlichkeiten ist noch im Beta-Stadium und mit Vorsicht zu genießen.


Miro-Tutorial auf Deutsch

Für deinen schnellen Einstieg in das visuelle Interaktionstool Miro hilft dir dieses Video und der Link zum Miro-Board, den du von deiner Moderatorin oder deinem Trainer bekommen hast.

 

Hier sind natürlich die Änderungen der Funktionen und die neue Benutzeroberfläche von Miro ab 2022 bereits berücksichtigt!

 

Tipps und Tricks für Fortgeschrittene erkläre ich kurz und knackig in dieser Serie von kurzen Tutorials.


Weitere Funktionen bei Miro

Wenn du für deine Meetings, Trainings oder Workshops eine zeitliche Struktur einrichten willst, die dir in der Hitze des Gefechts hilft, ist Smart Meetings das Richtige für dich. Bisher ist sie allerdings nur in einer Beta-Version verfügbar.

 

Um Breakout-Räume nicht nur im Videokonferenztool, sondern auch auf Miro schnell und einfach umsetzen zu können, hat Miro die gleichnamige Funktion entwickelt.

Der Doppelklick ist weg!

Seit Ende Dezember 2021 funktioniert bei Miro der Doppelklick nicht mehr! Miro hat ihn abgeschafft, weil sich wohl zu viele Benutzer*innen beschwert haben, dass sie mit dem Doppelklick aus Versehen neue Elemente eingefügt haben. Das heißt, du kannst ihn jetzt nicht mehr nutzen, um ein neues Element (meistens eine Sticky Note) auf das Board einzufügen.

 

Mehr Details zu dieser und anderen Änderungen von Anfang 2022 und welche Möglichkeiten du hast, damit umzugehen, zeige ich in diesem Video.

 

Wenn du den Doppelklick oft benutzt hast, um schnell neue Sticky Notes einzufügen, dann gibt es neben der Standardmethode - also eine Sticky Note aus der Seitenleiste einzufügen - diese Alternativen für dich:

  • existierende Sticky Note mit STRG + D duplizieren
  • ALT-Taste gedrückt halten und existierende Sticky Note "wegziehen"
  • wenn du mit dem Schreiben einer Sticky Note fertig bist, die TAB-Taste drücken

Probiere es vor deinem nächsten Workshop aus!

Miro-Training für Einsteiger*innen

Nach deinen ersten Schritten helfe ich dir gern, auf Geschwindigkeit zu kommen. Bei meinem Training im kleinen Kreis (max. 4 Teilnehmende) ist sichergestellt, dass jede*r mitkommt und das Beste aus dem Training herausholt. So gewinnst du Sicherheit im Umgang, steigerst deine Effizienz in der Vorbereitung, sowie die Effektivität beim Moderieren.

Miro Training für Anfänger*innen

Kann man Miro ohne Anmeldung nutzen?

Ja, man kann! Der Button am unteren Bildschirmrand mag etwas anderes suggerieren. Schließlich lebt RealtimeBoard Inc., die Firma hinter Miro, von den zahlenden Kunden. Aber wer mit einem generischen Namen wie "Visiting Architect" leben kann, hat auf Miro-Boards kostenlos und anonym Freude. Einige Features und ein eigenes Miro-Board gibt es in dieser Konstellation allerdings nicht.

Mehr davon? Melde dich jetzt zum Newsletter an!